Art Déco Beistelltische sind beliebte Kleinmöbel - geschaffen als Bindeglied zwischen 2 Sesseln - aber auch als Solitär für einen Blumenstrauß in einer Glasvase z.Bsp. von Etling mit Antilope und Amazone.

Auch als Lampenpodeste oder für Bronzen eignen sich diese wunderschönen Kunstwerke sehr gut.

Der Couchtisch ist als Möbel erst in den 20er Jahren "Salonfähig" geworden - denn im Art Déco waren Salons angesagte Treffpunkte der Gesellschaft aber auch in den Räumen privat. Die Auswahl an Sesseln, Bergèren und Sofas entstand in dieser Zeit als Neuauflage zur Wohnqualität - die Behaglichkeit und der Komfort zollten der Ästhetik des Art Déco den nötigen Respekt um sich als formvollendet zu präsentieren. 

So entstanden die sehr reizvollen Beistell-und Couchtische in diversen Varianten: mit Tulpenfuß oder seitlich getreppten Stufen, geometrisch angeordnete Stilelemente  kubistische strenge Formen mit geradlinigen Formen oder auch verspiegelte Platten und Kreise in den Deckplatten.