Die wohl bekanntesten Designer und Designerinnen des Art Déco waren:

 

 

Albert Cheuret

Sue et Mare

Serge Chermayeff

Dominique

Pierre-Emile Legrain

Eric Bagge

Léon-Albert und Maurice-Raymond Jallot

Rose Adler

Henri Aguesse

Gaston Suisse

Pierre Chareau

Donald Deskey

Maurice Dufrène

Paul Dupré-Lafon

Jean-Michel Frank

Paul-Théodore Frankl

Eileen Gray

Robert Mallet-Stevens

Martine ( Paul Poiret)

Charlotte Perriand

Eugène Printz

Armand-Albert Rateau

Jacques-Emile Ruhlmann

 

Europa trat in das 20.Jahrhundert ein mit einem Streben nch Erneuerung, es löste sich von den Fesseln traditioneller Maßstäbe und Überlieferungen. Das Lebensgefühl der Zeit ließ sich inspirieren von der Maschine und vom weit ausgreifenden technischen Fortschritt, wie er sich in ihr, der Maschine, dokumentierte.Der Stil Art Déco ist als modernistisch bezeichnet, aber auch mit vielen anderen Benennungen belegt worden.

In der Theorie freilich könnte man als modernistisch jedes künstlerische und kunstgewerbliche Erzeugnis ansprechen, an dem sichtbar wird, dass sein Schöpfer völlig neue Wege einzuschlagen beabsichtigte, frei von Zwängen traditioneller Vorstellungen von Form,Maß Gestaltung oder Material. Es hat eine ganze Reihe von Bezeichnungen für die Stilrichtung des Art Déco gegeben, etwa Style Chanel und Style Poiret ( nach den führenden Modeschöpfern), Begriffe auch wie Wolkenkratzer,-Vertikal-oder New York Stil , Art moderne und - so der amerikanische Begriff der späteren zwanziger und der dreißiger Jahre -Modern Art, Jazz-Stil oder schlicht Modernismus. Zur heute geläufigen Benennung gelangte die Richtung erst 1966, als das Musée des Arts Décoratifs in Paris mit einer Retrospektive Werke vorstellte, die sich an dem Stil orientierten, der 1925 die berühmte Pariser Ausstellung zeitgenössischen Kunstgewerbes geprägt hatte.